Sport ist ein Zauber­mittel für Kinder und Jugendliche, um ihren Charakter zu entwickeln!

Hilde Fuest - Von der Sportlerin zur Sportförderin

Die Stifterin Hilde Fuest ist selbst seit frühester Kindheit sportlich aktiv. So wurde sie beispielsweise während ihrer Schulzeit dreimal Landesmeisterin mit der Volleyballmannschaft ihrer Schule.

Auch als Mutter und Ehefrau legte sie großen Wert auf die sportliche Betätigung in der Familie. Alle drei Töchter und ihre zehn Enkelkinder sind sportlich aktiv. "Eltern sind Vorbilder und Vorreiter für ihre Kinder", so ihre Überzeugung. "Sie müssen von Anfang an vermitteln, dass Sport im Leben wichtig ist. Denn darüber lernen die Kinder, im Team zu agieren, aber auch gesunde Konkurrenz und Wettbewerbsfähigkeiten."

Ausschlaggebend für die Gründung ihrer Stiftung war das Engagement einer ihrer Töchter, die als Jugendwartin eines Schwimmvereins in Westfalen mehrfach für ihre Arbeit ausgezeichnet wurde. Hilde Fuest – heute Ehrenvorsitzende des Vereins – wollte auch andere zu einem solchen Engagement ermutigen. Hinzu kamen Erfahrungen aus der Arbeit und Therapie mit psychosomatisch erkrankten Menschen. Aus all dem erwuchs die Idee zur Stiftung: mit Hilfe vorbildlich geführter Sportgruppen Kindern und Jugendlichen ein zweites Zuhause zu geben, um möglichen späteren psychischen Erkrankungen entgegenzuwirken.

Neben ihrer Arbeit für die Stiftung engagiert sich Hilde Fuest, ebenso wie ihr Mann Franz, für den „bewegungsfreudigen Kindergarten“ (PDF, 863 kB). In einem bewegungsfreudigen Kindergarten werden Bewegung, Wahrnehmung und Kommunikation als elementare Erkenntnis- und Ausdrucksmöglichkeiten von Kindern betrachtet und in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit gestellt. Hier geht es darum, dass sich Mitarbeiter von Kindertagesstätten so qualifizieren, dass sie nach diesen Prinzipien in der Kita handeln.

Von allen Kindergärten in Beckum haben sich - von Familie Fuest unterstützt -   bisher 5 als „anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“ zertifiziert.

Als ehrenamtliche Helferin beim Sportabzeichenteam, zusammengesetzt aus Mitgliedern des TV Beckums und des TV 05 Neubeckums, entstand vor Jahren die Idee, Kindergartenkinder  in einem Wettbewerb zur Erlangung eines kleinen Sportabzeichens, dem sogannten Minisportabzeichen, antreten zu lassen. Schnell konnte die Idee zusammen mit dem Sportabzeichenteam umgesetzt werden. Anfänglich beteiligten sich die Kindergärten aus Beckum zögerlich, doch im Jahr 2013 nahmen die Kinder sämtlicher Kindergärten aus Beckum an dem Minisportabzeichen teil.

Zukünftig soll es auch allen Grundschulkindern ermöglich werden, als Fortsetzung zum Minisportabzeichen das Deutsche Sportabzeichen für Kinder zu bekommen. Grundvoraussetzung für dieses Sportabzeichen ist das Ablegen des Schwimmabzeichens „Seepferdchen“. Um allen Kindern die Möglichkeit zum Erlangen des Seepferdchen zu geben, bemüht sich derzeitig die Familie Fuest die Vorraussetzung für den Schwimmunterricht zu schaffen.

Die Stifterin Hilde Fuest